Pastor Charles Taze Russell

Startseite
Geschichte
Biographie Pastor Russell's
Wille und Testament Pastor Russell's
Begräbnisfeier Pastor Russell's
Werke Pastor Russell's
Pastor Russell's Apologie
Pastor Russell's Photogalerie
Download
Links
Impressum

BIOGRAPHIE

 

   Charles Taze Russell, in der ganzen Welt als Pastor Russell bekannt, war Schriftsteller, und hielt als Diener des Evangeliums viele öffentliche Vorträge. Er wurde am 16. Februar 1852 in Pittsburgh, Pa. geboren und starb am 31.Oktober 1916. Er war der Sohn von Joseph L. und Elisa Birney Russell, beide von schottisch-irischer Abkunft.

Er wurde in den öffentlichen Schulen und durch Privatlehrer unterrichtet. Er war der Verfasser von:

  • "Zweck und Art der Wiederkunft unseres Herrn",
  • "Speise für denkende Christen",
  • "Die Stiftshütte",
  • "Der göttliche Plan der Zeitalter",
  • "Die Zeit ist herbeigekommen",
  • "Dein Königreich komme",
  • "Die Schlacht von Harmagedon",
  • "Die Versöhnung des Menschen mit Gott",
  • "Die Neue Schöpfung",
  • "Was sagt die Heilige Schrift über die Hölle?",
  • "Spiritismus",
  • "Alte Theologie-Traktate",
  • "Das Photodramma der Schöpfung" usw.

Er verheiratete sich im Jahre 1879 mit Maria Frances Ackley, die Ehe war ohne Kinder. Nach siebzehn Jahren traten Unstimmigkeiten zwischen den Eheleuten ein, und eine Scheidung erfolgte. Der Grund zu diesen Zwistigkeiten war die Herausgabe und Überwachung dieser Zeitschrift.

Charles Taze Russell wurde von christlichen Eltern erzogen, und infolge ihres Einflußes beschäftigte er sich schon in jugendlichem Alter mit der Religion. Er schloß sich der unabhängigen Kirchengemeinschaft an und war in der Stadtmission tätig.

Die Lehre von der ewigen Qual für alle Menschen, mit Ausnahme einiger weniger Auserwählten, wurde ihm so zuwider, dass er im Alter von 17 Jahren ein Zweifler ward. Er sagte: "Ein Gott, der seine Macht dazu gebrauchen würde, menschliche Wesen zu erschaffen, von denen er wußte, ja, die er im voraus dazu bestimmte, das sie ewig gequält werden sollten, konnte weder weise noch gerecht oder liebevoll sein. Seine Handlungsweise stände so tiefer als die vieler Menschen."

Er glaubte jedoch auch weiterhin an das Dasein Gottes, konnte aber nicht die allgemein unverstandenen Lehren von Gottes Offenbahrung von sich selbst zu den Menschen annehmen. Er wandte seine Aufmerksamkeit der Erforschung heidnischer Religionen zu, aber er fand sie alle unbefriedigend.


Seine Lehre
Da er von Natur eine ehrerbietige Gesinnung hatte und den wahren Gott anzubeten und ihm zu diene wünschte, dachte er: "Alle Glaubens-Bekenntnisse der Christenheit erklären, auf die Bibel gegründet zu sein, sie widersprechen aber einander. Ist es möglich, dass die Bibel falsch aufgefaßt wird? Sie lehrt vielleicht gar nicht die schreckliche Lehre von der ewigen Qual." Er wandte sich wieder der Bibel zu und beschloß, sie sorgfältig, planmäßig zu studieren, ohne dabei auf die Glaubensbekenntnisse der Menschen zu achten.

Infolge davon war sein ganzes übriges Leben völlig dem Verkündigen der Lehre der Bibel, dem Schreiben und Veröffentlichen religiöser Bücher und Abhandlungen, dem Abhalten von Vorträgen und dem Verkündigen der Botschaft vom Königreiche des Messias geweiht.

Seit dem Apostel Paulus war er der größte religiöser Lehrer, und er hat mehr denn irgendein anderer Mensch in neueren Zeiten dazu beigetragen, den Glauben der Menschen an die Bibel aufzurichten.
Er war nicht Gründer einer neuen Religion, und machte auch nie einen solchen Anspruch. Er belebte nur die großen Wahrheiten, die Jesus und die Apostel gelehrt hatten, wieder, und stellte sie in das Licht des zwanzigsten Jahrhunderts.

Er sagte nicht, daß er eine besondere Offenbahrung von Gott empfangen habe, sondern er hielt dafür, dass die von Gott bestimmte Zeit zum Verstehen der Bibel herbeigekommen wäre, und daß er, da er dem Herrn und seinem Dienst völlig geweiht war, gewürdigt worden war, sie zu verstehen. Da er sich der Entwicklung der Früchte und Gnaden des Heiligen Geistes widmete, erfüllte sich bei ihm auch die Verheißung Gottes: "Denn wenn diese Dinge bei euch sind und reichlich vorhanden, so stellen sie euch nicht träge noch fruchtleer hin in Bezug auf die Erkenntnis unseres Herrn Jesu Christi." (2. Petr. 1,5-8)

Er lehrte und bewies seine Lehren klar, indem er Stellen aus der Heiligen Schrift anführte. Er bewies, dass der Mensch keine unsterbliche Seele hat, sondern, dass er eine Seele ist und sterblich ist, dass der Sünde Sold der Tod und nicht ewige Qual ist, dass der Tod als eine gerechte Strafe für die Übertretung des Gesetzes Gottes über den Menschen kam, dass der Tod die Vernichtung des Menschen bedeutet, dass Gott in seiner Güte für den großen Lösegeldpreis gesorgt hat, durch welchen der Mensch erlöst werden kann aus den Banden der Sünde und des Todes.
Er bewies ferner, dass Gottes geliebter Sohn, Jesus, ein Mensch ward, dass er, als er das volle Mannesalter erreicht hatte, als Mensch zum Tode geführt wurde, aus den Toten als Geistwesen wieder auferstand, und dass er als solches göttliche Natur besitzt. Pastor Russell hat weiter aus der Heiligen Schrift bewiesen: Christus Jesus hat durch seinen Tod und seine Auferstehung den Lösegeldpreis für die Erlösung und Wiederherstellung der Menschheit erworben, denn Jesus Christus schmeckte durch die Gnade Gottes den Tod für alle Menschen, deshalb muß jeder Mensch zu Gottes vorherbestimmter Zeit eine richtige, gerechte Prüfung für Leben haben, und zu diesem Zwecke wird eine Auferstehung aller Toten stattfinden. Jesus Christus fuhr auf in den Himmel und muß zum zweiten Male wiederkommen. Der Zeitraum zwischen dem ersten und zweiten Kommen des Herrn diente zur Erwählung der Glieder des Leibes Christi, die aus den Menschen genommen werden. Die Bedingungen, um zu dieser hohen Stellung erwählt zu werden, sind völliger Glaube an das als Lösegeldpreis vergoßene Blut unseres Herrn Jesu, eine völlige Weihung, um des Vaters Willen zu tun, und ein getreues Verharren in völligem Gehorsam gegen den Willen des Vaters bis in den Tod. Alle so Geweihten und aus dem Heiligen Geiste Gezeugten, die Überwinder sind, werden teilhaben an der Ersten Auferstehung; sie sollen erhöht werden zu Stellungen im himmlischen Königreiche Gottes und teilhaben mit Christo Jesu an seiner Millenniums-Regierung zur Segnung aller Geschlechter der Erde. Während dieser Tausendjahr-Herrschaft Christi sollen alle Toten wieder auferweckt werden und eine gerechte, unparteiische Prüfung für Leben oder Tod haben. Unter dieser Herrschaft werden alle mutwillig Ungehorsamen vernichtet werden, während diejenigen, die dem gerechten Gesetz Christi gehorsam sind, zu menschlicher Vollkommenheit des Leibes, des Geistes und des Charakters wiederhergestellt werden. In der Zeit dieser Millenniums-Herrschaft wird die Erde in einen Paradieszustand gebracht und zu einem Wohnort für vollkommene Menschen geeignet gemacht werden; und die zur Vollkommenheit wiederhergestellten Menschen werden diese in Schönheit blühende Erde für alle kommenden Zeitalter bewohnen.

Sein Werk
Als Pastor Russell sah, dass Gott einen solch wunderbaren Plan für die Segnung der Menschen hat, widmete er seine ganze Kraft und Energie der Aufgabe, diese großen Wahrheiten der Welt kundzutun.

Nie machte er eine Pause, er arbeitete bis zum Tage seines Todes. Gleich andern Christen schaute auch er nach dem zweiten Kommen Christi aus. In der Zeit von 1872-76 entdeckte er, dass die Heilige Schrift deutlich lehrt, der Herr würde nicht in einem Leibe von Fleisch, sondern als ein Geistwesen wiederkommen, dem menschlichen Auge unsichtbar, und das seine zweite Gegenwart im Herbste des Jahres 1874 fällig sei.

Dies führte zur Veröffentlichung einer Broschüre, betitelt: "Der Zweck und die Art der Wiederkunft unseres Herrn", welche eine ungeheure Verbreitung fand. Viele Bibelforscher in den Vereinigten Staaten und Kanada schrieben infolge der diesem Buche entnommenen Belehrungen an ihn, und seine Korrespondenz wurde außerordentlich umfangreich.

Da er erkannte, wie nötig es ist, die Wahrheit stets dem Geiste der danach Forschenden vorzuführen, fing er im Jahre 1879 mit der Herausgabe des "Wachtturm und Verkündiger der Gegenwart Christi" an. Er war bis zu seinem Tode der alleinige Herausgeber dieser Zeitschrift. Die Zeitschrift erscheint zweimal im Monat; sie bringt niemals Anzeigen, sondern sie dient ausschließlich der Veröffentlichung von Aufsätzen religiösen Inhaltes.

Bei der englisch sprechenden Bevölkerung der Vereinigten Staaten, Kanada und Großbritanniens ist sie in ca. 45.000 Exemplaren verbreitet. Außerdem wird sie noch in deutscher, französischer, schwedischer, dänisch-norwegischer und polnischer Sprache herausgegeben. Diese Ausgaben haben auch eine Menge Abonnenten in Amerika und Europa.

Pastor Russell war Präsident der "Wachtturm Bibel- und Traktatgesellschaft" von ihrer Gründung im Jahre 1884 an bis zu seinem Tode. Er war Präsident der "Volkskanzel-Vereinigung", die im Jahre 1909 entstanden ist, sowie auch Präsident der "Vereinigung Ernster Bibelforscher", im Jahre 1913 gegründet. Die beiden letztgenannten Vereinigungen sind der "Wachtturm Bibel- und Traktatgesellschaft" hinzugefügt. Sowohl durch diese religiösen Vereinigungen, als auch durch das gesprochene Wort verkündigte er das Evangelium vom Messianischen Reiche. Er war der Verfasser folgender Werke, die in den Jahren 1881-1914 herausgegeben worden sind, und von denen jedes eine ungeheure Verbreitung gefunden hat, wie hier gezeigt wird.

  • Speise für denkende Christen 1 450 000 Exemplare
  • Die Stiftshütte, ein Schatten besserer Opfer 1 000 000 "
  • Der göttliche Plan der Zeitalter 4 817 000 "
  • Die Zeit ist herbeigekommen 1 657 000 "
  • Dein Königreich komme 1 578 000 "
  • Die Schlacht von Harmagedon 464 000 "
  • Die Versöhnung des Menschen mit Gott 445 000 "
  • Die Neue Schöpfung 423 000 "
  • Was sagt die Heilige Schrift über die Hölle? 3 000 000 "

Er verfasste auch die Broschüren "Was sagt die heilige Schrift über den Spiritismus?", Alte-Theologie-Traktate usw. Er war der Autor von dem "Photodrama der Schöpfung". Dieses wurde vor seinem Tode vor mehr als neun Millionen Menschen vorgeführt.

Seine Veröffentlichungen sind in fünfunddreißig verschiedene Sprachen übersetzt worden. Er war Pastor von mehr als 1200 Vereinigungen von Bibelforschern in den verschiedenen Teilen der Welt. Er besuchte und lehrte diese, so oft es ihm möglich war.

Er gründete und leitete ein Kontor für Vorträge, welches ständig 70 Redner mit biblischen Vorträgen beschäftigte. Diese waren meist auf Reisen und hielten Vorträge biblischen Inhaltes.

Er gründete und verwaltete auch ein Hilfskontor für Vorträge, in welchem 700 Männer einen Teil ihrer Zeit dazu verwendeten, über Lehren der Bibel zu sprechen.

Praktisch genommen war er es, der alljährlich alles das schrieb, was in der monatlich erscheinenden Zeitschrift "Der Bibelforscher" gebracht wurde. Diese Zeitschrift wird im Jahre ungefähr in einer Auflage von fünfzig Millionen Exemplaren verteilt.

Seine wöchentlichen Predigten wurden von einer Zeitungsgesellschaft herausgegeben. Mehr als 2000 Zeitungen mit zusammen etwa fünfzehn Millionen Lesern veröffentlichten zu gleicher Zeit seine Reden. Alles in allem haben wohl mehr als 4000 Zeitungen seine Predigten gebracht.

Das Erntewerk
Pastor Russell hielt sich eng an die Lehren der Bibel. Er glaubte und lehrte, dass wir in der Zeit der zweiten Gegenwart Christi leben, und dass unser Herr Jesus seit dem Jahre 1874 gegenwärtig ist, dass wir seit dem in "der Zeit des Endes", dem Ende des Zeitalters, gelebt haben, während welcher Zeit der Herr sein großes Erntewerk ausgeführt hat. Dieses Erntewerk trennt in Übereinstimmung mit den Worten des Herrn die wahren Christen, die als "Weizen" bezeichnet werden, von den Namenchristen, dem "Scheinweizen", und sammelt die wahren Heiligen in das Königreich Gottes.

Es ist hier von Interesse, darauf hinzuweisen, das Jesus sagte: "Wer ist nun der treue und kluge Verwalter, welchen der Herr über sein Gesinde setzen wird, um ihm die zugemessene Speise zu geben zur rechten Zeit? Glückselig jener Knecht, den sein Herr, wenn er kommt, also tuend finden wird. In Wahrheit sage ich, dass er ihn über seine ganze Habe setzen
wird
."

Tausende der Leser von Pastor Russells Schriften glauben, dass er den Posten jenes "klugen und treuen Knechtes" innegehabt hat, und dass es seine große Aufgabe war, dem Haushalte des Glaubens die Speise zur rechten Zeit darzureichen. Seine Bescheidenheit und Demut ließen es nicht zu, dass er öffentlich diesen Titel für sich beanspruchte, wohl aber ließ er ihn im privaten Gespräch zu.

Wegen einer genauen Beschreibung seines Werkes verweisen wir auf den Wachtturm vom September 1916.

Im Jahre 1910 besuchte Pastor Russell Palästina und Rußland. Hier predigte er vor Tausenden orthodoxer Juden über das Sammeln der Juden in Palästina. Im Jahre 1911 gehörte er mit zu einem Komitee von sieben Männern, die eine Reise um die Welt machten und besonders die Zustände im Missionswerke in Japan, China, Korea und Indien prüften. Bei dieser Gelegenheit besuchte er auch wieder die Juden in Palästina und Galatien und erklärte ihnen, daß die Prophezeiungen lehren, die Juden würden binnen kurzem wieder in Palästina eingerichtet werden.

Bei seiner Rückkehr nach Amerika wurde ihm in New York in dem Hippodrom durch Tausende von Juden eine große Ovation dargebracht. Seine bei dieser Gelegenheit gehaltene Rede wurde in hebräischen Zeitungen in Amerika und Europa veröffentlicht.

Während der 42 Jahre von Pastor Russells christlichem Werk forderte er niemals, weder direkt noch indirekt zum Zahlen von Beiträgen auf. Niemals wurde eine Kollekte erhoben, weder bei seinen Vorträgen, noch bei denen seiner Mitarbeiter.

Er glaubte, das Gott für genügend Geld zur Hinausführung seines Werkes sorgen würde, dass es das Werk des Herrn war und nicht das eines Menschen. Die Tatsache, dass freiwillige Beiträge freigebig von vielen Personen in der ganzen Welt gegeben wurden bestätigte auch die Richtigkeit dieser Schlußfolgerung.

Er opferte sein Privatvermögen völlig der Sache, der er auch sein Leben weihte. Er erhielt für seine Privatausgaben monatlich die Summe von 11 Dollar. Er starb, ohne irgendwelche Besitztümer zu hinterlassen. So schloß die Laufbahn eines sehr bemerkenswerten Mannes. Er wurde von denen am meisten geliebt, die ihn am besten kannten.
(WT.'17,20)


Archivaufnahmen in Ton und Bild - Auszüge einiger Vorträge

1. Das Lesen und das Studium der Bibel (2:06 Min. engl.)

Das Lesen und das Studium der Bibel

[1,3 MB]

2. Der Tod und die Auferstehung Jesu (1:13 Min. engl.)

Der Tod und die Auferstehung Jesu

[0,8 MB]

3. Das Photodramma der Schöpfung (2:40 Min. engl.)

Das Photodramma der Schöpfung

[1,7 MB]

Startseite | Geschichte | Biographie | Begräbnisfeier | Werke | Apologie | Photogalerie | Impressum | Links

© 2008 - 2011 pastor-russell.de